Automobiles

Für 800 DM erwarb ich 1983 ( Der Wagen musste ja zu meinem 18. Geburtstag fertig sein ) einen Golf I L mit 50PS aus einem 1,1 Liter Motor. In mühevoller Kleinarbeit erschufen wir aus dem rostigen Nichts in einem halben Jahr einen recht ansehnlichen Wagen. Die äußere Optik, sowie die Innenausstattung ( hier noch die Originale in braun ) ist komplett aus/von einem 82er GTI, inklusive voll funktionsfähiger Multifunktionsanlage ( Bordcomputer ) umgerüstet worden. Die 5,5 Zoll Stahlfelgen wurden innen schwarz matt und das Felgenbett in silber Hochglanz lackiert. Das ergab einen schönen Kontrast und passte sehr gut zur marsroten Lackierung. Wir verbauten nach und nach gelbe Koni-Dämpfer und R&H-Federn mit vorne 60mm und hinten 40mm Tieferlegung.

Das Jahr 1987, unendliche Weiten am Drehzahlmesser...mein erster echter Golf GTI. 1,6l 110 PS kurzes 5 Ganggetriebe. Ich erwarb ihn als Unfallwagen mit einem Seitenschaden. Der GTI wurde sorgfältig aufgebaut, mit 6 Schichten tiefdunkelgrün und schillernd lackiert, mit einem Koni-Fahrwerk versehen und auf ATS Cup-Felgen in 6 x 13 mit 175er Reifen gestellt. Zudem wurde ein Frontspoiler von Zender verbaut, mit dem hatte ich am Golf I schon gute Erfahrungen gesammelt. Zum Musikgenuss gabs ein Panasonic Autoradio, eine 4x30 Watt Endstufe, hinten 20er 3-Wege-Lautsprecher von MacAudio, vorne ein Komponentensystem von Blaupunkt. Der Serienendtopf wurde gegen einen von Bosima ausgetauscht

1988, der Golf II GTI wurde als Neuwagen mit GKat und 107 PS geordert. Gut, nicht mehr der Hans Dampf in allen Gassen, aber immer noch flott zu bewegen. Ausgestattet mit einem stufenlos verstellbaren Koni-Fahrwerk und mehrteiligen BBS-Felgen mit 195/50er Pirelli P6 Reifen war das optisch und technisch ein sehr schönes Fahrzeug. Ein Doppelscheinwerfergril wurde verbaut und die Ränder für die Zusatzscheinwerfer mühsam und sauber mit einem Drehmel abgetrennt, so dass sich eine Kamei-Spoilerleiste bündig über den ges. Frontgrill fügte. Das Panasonic-Autoradio fand wieder seinen Platz, hinten mit einem Axton-Soundbord mit 4x20er Bässen Platz, vorne kam ein Ceeroy-System zum Einsatz. Ein schöner Wagen.

1992 folgte der Golf 3 als GTI.
Nun ja, ein echter GTI war das nicht mehr, eher eine Komfortlimousine mit 115 PS aus 2 Litern Hubraum. Das Fahrzeug wurde vorne wieder mit einem Ceeroy-System ausgestattet, hatte 6,5 Zoll BBS-Felgen mit 205er Reifen und bekam ein abgestimmtes Fahrwerk von Escher Motorsport. Dies beinhaltete AP-Federn und Bilstein B6-Dämpfer, bei dem Golf genial. Nicht zu tief, noch komfortabel und extrem kurvengierig. Das hat sich wirklich gelohnt! Ein Dank an Herrn Escher aus Meinerzhagen. Dieses Fahrzeug nahm ein jähes Ende auf einer dreißig Meter langen Ölspur und ging in die ewigen Jagdgründe ein, schnief.......

1996 wurde ein Golf 3 GT TDI Colour-Concept in Salsa-Green neu gekauft. Ausgestattet mit reichlich Drehmoment, 110 PS, einem Escher-Motorsport-Fahrwerk, Mangels Felgen in 7x15 Zoll mit 195/50er Reifen, Brembo-Bremsscheiben mit Ferodo DS 2000 Belägen hat diese Fahrzeug mir bis Mai 2002 auf 163000 Km sehr viel Freude gemacht, dann haben wir ihn verkauft....leider. Verbräuche um die 4,5 Liter/100Km und eine Leistung, die damals einfach phänomenal war. Die serienmäßigen Recaro-Leder-Sportsitze im Lackdesign sind bis heute unerreicht, was Komfort und Seitenhalt angeht. Wir nannten ihn Frosch und selbst meine Frau war in ihn verliebt, er hatte einfach Charakter.

Unser ehemaliges Familienschätzchen.
Ein Skoda Octavia Kombi Laurin und Klement mit 110 PS TDI, beiger Lederausstattung, Climatronic, Memorysitz, Xenon, 16 Zoll Alufelgen mit 205er Reifen, Soundsystem mit Becker-Autoradio und CD-Laufwerk, einer Macrom-Endstufe, einem Subwoofer, vorne einem Canton-Soundsystem, die hinteren Hochtöner via eigener Weiche abgestimmt, wärmebehandelten Brembo-Max- Bremsscheiben mit Ferodo-Belägen, die das Bremsrubbelproblem endgültig beseitigten...usw. Eine ideale Reiselimousine, die auch noch Spass macht, sehr komfortabel und ausreichend schnell. Ein Auto, welches wir ( damals ) nicht mehr missen wollten.

Nun ja, da wäre noch etwas, etwas, dass enormen Spass bereitet,
mein kleiner Zweitwagen, der Lupo GTI mit 125 PS aus 1,6 Litern Hubraum, bei 978 Kg Leergewicht, 6 kurz gehaltene Gänge, Climatronic, Vollleder, einer abgestimmten Soundanlage, bestehend aus einer Headunit Pionerr mit DSP und Laufzeitkorrektur, einer 4-Kanal-Sinfoni-Endstufe, über die jeder Lautsprecher des Mulert-Audio-Systems getrennt angesteuert wurd. Verbaut wurde es extrem aufwändig mit selbstgefertigten MDF-Aufnahmen für die Tieftöner, sowie kompletter Dämmung der Türen. Das System stammt übrigens von Anselm Andrian, dem ehemaligen Toningeneur von Otto Waalkes. Der offizielle Erbe des Ur-GTI.Die drei Buchstaben sitzen nun wieder zu Recht auf der Heckklappe!

Unser aktueller Octavia II RS Combi von SKN mit ca. 250 PS+, Sportfahrwerk, 18 Zoll Rädern, Teillederausstattung, Climatronic, GRA, Soundsystem Audience mit 12 Lautsprechern und 200 Watt, Xenon, speziell getönten Scheiben, doppeltem Ladeboden, Dachreling, Sitzheizung, Regensensor, Raceblau, elektrischen Spiegeln, vollautomatisch abblendender Innenspiegel, usw......und V-Max lt. GPS Navigon 7110 exakt 262 km/h! Ein wunderbares Gefährt. Wenn du mit ihm auf der BAB bei Tempo 250 untgerwegs bist, fühlst du dich, als ob du auf der Reise bist, wie im ICE. Wir haben Bremsscheiben von Tarox mit Belägen Ferodo DS Performance verbaut.Als Fahrwerk ist mittlerweile ein Bilstein PSS9 verbaut. Dazu noch eine Simons Edelstahl-Sportauspuffanlage.

Der bestellte Ersatz für den Lupo GTI, ein Skoda Fabia RS in sprintgelb mit 160 PS TDI von SKN mit Xenonlicht. Dazu noch 7 x 16 Zoll Momo Corse Felgen mit 205er Reifen. Schnell ( eingetragene 219 km/h ), sparsam, aber leider auch etwas langweilig. Ich habe eine Mittelarmlehne aus der Schweiz ( da ist sie Serie ) verbaut, dazu eine GRA aus Österreich ( ist dort auch bestellbar ), zudem ne Navihalterung, einen aktiven 20er Axton-Subwoofer, eine Cupra-Spoilerlippe von Seat und eine Domstrebe von Seat. Ja, der Wagen fuhr sich passabel, aber auch langweilig, es fehlte das Wilde. Ihr erinnert euch, wir haben Benzin im Blut, kein Diesel! Ich habe ihn nach nur 10 Monaten in Zahlung gegeben...

Es musste Ersatz her, nur was? Zufällig wurde ich fündig und wie....ein Mazda MX-5 Typ nc mit ATH Front- und Heckspoiler, ATH-Bastuck Soundbox 4a Auspuffanlage und, mittlerweile einem Bilstein Gewindefahrwerk PSS10, OZ-Anniversary-Felgen in 8x17 Zoll, Bose-Soundanlage, Klimaautomatik, elektrischen Fensterhebern usw. wurde mein. Es handelt sich hier um den ersten MX-5 nc, der jemals in Serie für Europa produziert wurde!
Der Wagen hat die absolute Vollausstattung, bis auf Leder.
Mit dem Bilsteinfahrwerk auf Stufe 4 eingestellt, vorne 10mm unter Minimum, hinten auf Minimum an Tiefe fährt er sich absolut genial, das Grinsen ist nur noch operativ zu entfernen...

Tja, da hat er uns wieder eingeholt, der Golf 3. Die Fahrten im MX-5
durch den Winter 2010 waren sehr mühsam, auf Grund der sehr geringen Bodenfreiheit, wir sprechen hier von 8cm, zudem wollte ich ihn noch lange fahren, aber nicht mehr im Winter. Des Weiteren brauchten wir ein Fahrzeug, damit die beiden Kinder den Führerschein ab 17 absolvieren konnten, wir entschieden uns für einen 92er Golf 3 GL mit 1,8 Liter und 75PS. Wir bereiteten ihn mühevoll auf, so dass er 5 Jahre bei uns halten soll, der TÜV war auf jeden Fall ganz angetan. Wir rüsteten legal auf die Bremsanlage des Golf II GTI`s mit 239er innenbelüfteten Scheiben von Brembo und passenden ATE-Belägen um

Als Ersatz für den Golf 3 kann nur ein sehr sparsames Fahrzeug Einzug halten. Ich habe mir einen VW Eco Up! High Up! gegönnt. Das Fahrzeug habe ich in rot bestellt, das Dashboard ist in Black Pearl lackiert, dazu das Leatherette Paket, Maps and More, Drive Pack Plus, DAB+ und Sound Plus. Zusätzlich kommt noch der klare Ladekanntenschutz mit auf die Heckstoßstange,  7x17 Zoll OZ WRC Felgen in weiß mit 195/40 17er Hankook S1 ans Auto. Eine Tieferlegung gibts nicht für den Erdgaswagen. Im Unterkapitel Up! werde ich noch Zubehör und Tipps vorstellen. Und nu isser da, umgerüstet und schön sieht er aus.... Auf dem Bild ist er nun 6 Monate alt und hat über 18.000km auf der Uhr.