LeMans Classic 2018 Teil 2

Gleich daneben stand ein Porsche 993 GT2. Man könnte fast meinen der wäre von RWB aus Tokio....

Porsche-993-GT2-Seite
Porsche-993-GT2-Rad
Porsche-993-GT2-Heck

Der Wagen stammte vom Roock Racing Team und war der letzte luftgekühlte 911er! Im Renntrimm mit 600 PS.

Als nächstes Fahrzeug dürfen wir den Porsche 991 RSR von Matmut Racing aus der IMSA-Serie vorstellen.

Porsche-991-RSR-Matmut-Racing

Angereiht eine gänzlich andere Epoche des Motorsports, ein Adler Trumpf. Hierbei handelt es sich um eine Rennlimousine aus dem Jahre 1936 mit 4 Zylinder und 1679 ccm. Dieser Wagen fuhr in der Klasse 1, Baujahr 1923 - 1939 mit. Ein wunderschönes Fahrzeug.

Adler-Trumpf-1936

Faszinierend waren nicht nur die Rennfahrzeuge, nein, auch die ganzen Fahrzeuge der Besucher usw. Hier sehen wir einen extrem gut erhaltenen/restaurierten Citroen HY, der französische Bulli mit richtig Kultstatus.

Citroen-HY

Weiter durch die unendlichen Weiten der Veranstaltung, kurz inne gehalten, was war das? War er das? Ein 917K in Porsche Salzburglackierung mit der No 23. Der Siegerwagen von Le Mans 1970. War er das wirklich? Nein, das war irgendwas, nur nicht das Original, wobei, was ist da schon noch original? Die einzelnen Chassisteile wurden bei Porsche immer vermischt und untereinander verbaut, so dass niemand mehr nachvollziehen kann, ist das noch komplett die No 23? Dieser 917K war nicht mal ein 917. Falscher Motor usw. das war ein Fake, der nur zu Showzwecken dort gezeigt wurde. Nach dem Motor zu urteilen eher ein 6 Zylinder.... Gott sei dank, wir hätten uns sonst die Knie wund gescheuert....

Wir schritten zu den Paddocks. Gleich vorne an, die Renner vom Grid 6, also den Jahren 1972 bis 1981 zeigten sich in ganzer Pracht. Die ganzen Porsche 934 und 935, die Kremer-Editionen usw, herrlich. Anbei ein Porsche Kremer K3 ( Basis ist ein Porsche 935 ) von Tuff Kote Dinol aus dem Jahre 1979.

Porsche-Kremer-K3-von-1979
Porsche-Kremer-K3-Seite
Porsche-Kremer-K3-innen