Motorsport

An dieser Stelle sollen ein paar wenige Berichte ausgewählter Motorsportveranstaltungen online gebracht werden.

Motorsport, wie kommt er dazu? Das ist eigentlich ganz einfach. Mein Vater hatte um 1970 herum bei der Firma Hausmann, ein OPEL-Autohaus aus Mannheim, gearbeitet. Zusammen mit dem  Firmen-Junior, Herrn Hausmann, der sehr Rennsport begeistert war, tat sich die Möglichkeit auf an Rennwochenenden auf dem Hockenheimring den sog. Renndienst zu leisten. Hierbei wurden die liegengebliebenen, oder verunfallten Fahrzeuge wieder zur Box abgeschleppt. Dabei entstand der ein oder andere Kontakt mit Teams und Fahrern. Natürlich hat er mich da oft mitgenommen, obwohl ich noch so klein war. Das und noch weitere Kleinigkeiten haben dazu geführt, dass ich ein wenig Benzin im Blut habe.

Im ersten Teil wollen wir das Jochen Rindt Gedächtnisrennen vom 13. Juni 1971 auf dem Hockenheimring beleuchten. Zum Bericht gesellen sich noch Dias, die mein Vater damals mit seiner Voigtländer aufgenommen hat. Solch historische Aufnahmen will ich euch nicht vorenthalten. Alle Dias sind sorgsam mit dem Epson Fotoscanner V700 Photo unter zu Hilfenahme von Digital ICE digitalisiert worden.

Und da ich ja schon sehr affin für den Motorsport der vergangenen Jahre bin, habe ich mit einem guten Freund zusammen im die Spa Classics 2016 besucht. OK, 930km Fahrt an zwei Tagen und das Erlebnis dort, das war schon heftig, aber es hat sich gelohnt, wenn auch das Wetter mit 9 Grad Außentemperaturen uns nicht so sehr wohlgesonnen war, egal, es war trocken und ab und an ließ sich die Sonne sogar blicken. Nächstes Mal würde ich mir mehr Zeit lassen, besseres Wetter wäre echt klasse...