Reisen in Frankreich

Reisen in Frankreich und einige wichtige Tipps.

Raserei:

Zuerst, Frankreich hat in 2014 ein neues Bußgeldverfahren eingeführt, mit dem man auch uns deutsche Fahrer/Innen zügig zur Kasse bitten kann und es auch tut, wie ich am eigenen Leibe erfahren durfte. Dazu werden die Bußgeldbescheide automatisiert in der Landessprache des Übeltäters versandt, bei mir innerhalb einer Woche. Geahndet werden Verstöße ab einer Überschreitung von einem km/h!, so auch bei mir. Es ist dabei egal, ob man 1, oder 19km/h zu schnell war, es kostet das Selbe, solange dies außerhalb geschlossener Ortschaften stattfindet. Wer innerhalb von 46 Tagen zahlt, zahlt 45 Euro, zwischen 47 und 76 Tagen kommt man  ( Frau auch ) mit 68 Euro davon, danach kostet der Verstoß 180 Euro und kann, da über 70 Euro liegend, rechtlich eingefordert werden. Da machen die deutschen Gerichte auch mit!


Also, achtet darauf, auch in Frankreich wird geahndet und hier gilt die Halterhaftung!

Telepeage:

Aber es gibt auch Gutes zu berichten. Wer kennt nicht diese vielen Mautstationen? In der Reisezeit steht man dort Schlange und darf Fahrzeuge beobachten, die gaaaanz links an einem vorbei fahren. Diese Fahrzeuge fahren auf eine sog. Telepeage-Station zu. Oft dürfen sie mit 30km/h fahren und die Schranke öffnet sich von selbst. Das funktioniert nicht von Zauberhand, sondern mittels eines Badges, welches an der Frontscheibe verklebt wurde. Das Signal wird von Sensoren erfasst und die Schranke öffnet sich.

Dolle Wurst!

Früher gabs das nur für Franzosen, ein französisches Konto war Pflicht. Das hat sich geändet! BIB&GO bietet das auch für deutsche Kunden an und zu einem sensationell günstigen Preis. Das nennt sich für uns Urlauber dann BIB&GO Liber-t. Das Sensationelle ist, du gehst auf die deutsche Website, befüllst diese mit Daten und schwupps, erhältst du die Bestätigung via Handycode. Danach wird das Badge und die Halterung versandt. Ein Badge und zwei Halterungen kosteten mit Versand 22 Euro. Du erhältst den Badge, loggst dich online ein und aktivierst ihn. Du zahlst die normalen Mautgebühren und einmalig in dem Monat, in dem du den Badge nutzt, 1,60 Euro Gebühr, sonst nix und das auf Lebenszeit!!!

Ich habs ausprobiert und es klappt vorzüglich. Es ist ein erhabenes Gefühl, wenn du an der Schlange mit 30km/h vorbei fährst, das Badge kurz piept ( deshalb auch BIB&GO ) und die Schranke sich öffnet. Die Abrechnung kann man dann online detailliert einsehen, der Betrag wird automatisch vom Konto abgebucht, super!

Vorbei der Ärger nicht an den Bezahlschlitz zu gelangen, im Stau zu stehen, dass die Kreditkarte runterfällt, egal, BIB&GO macht das für euch, übrigens auch auf dem Motorrad!

Wo gibts das? Hier: Für Urlauber immer Liber-t wählen!!!!!!!

Wenn ihr die Telepeage-Fahrstreifen sucht, die sind immer links!!!!!

Das Ganze ist unabhängig vom Betreiber der Strecke und gilt in ganz Franbkreich und in vielen Parkhäusern!