VW Up!

Hier stelle ich euch Tipps und Tricks Rund um den VW Up! vor, gebe aber auch wertvolle Hinweise zum Up!.

Warum habe ich mir einen Eco Up! zugelegt? Nunja, ich fahre täglich 150km ins Büro und zurück. Der Eco Up! nutzt als Kraftstoff Erdgas, sog. CNG. Der Motor ist so effizient, dass er im Schnitt mit 3,0 Kg CND vom Typ H-Gas auskommt, bei dem hier üblichen L-Gas wirds etwas mehr sein, sei es drum. Bei uns in Seesen und Umgebung habe ich die letzten 15 Monate die Erdgaspreise beobachtet. Diese haben sich nicht!!! verändert. Ich kann in Seesen für 96,9 Cent je Kg Erdgas tanken. Damit fahre ich für ca. 3 Euro 100km weit ( Werksangabe ). Rechnet mal nach, was euer Fahrzeug auf 100km zu sich nimmt!

Mein Golf 3 braucht da ca. 11 Euro. Der Up! ist zudem in der Versicherung sehr günstig und die KFZ-Steuer kostet pro Jahr 20 Euro. Da sind alle unsere Motorräder teuerer! Das Fahrzeug hat sich nach ca. 100.000km komplett selbst amortisiert. Ich bin auf Nummer Sicher gegangen und habe, bei einer Jahresfahrleistung von 40.000km eine Garantieverlängerung für weitere 3 Jahre mit vollem Garantieumfang der Werksgarantie für nur 699 Euro sofort dazu erworben. Es gibt hier keine Einschränkung, weder von der Laufleistung, noch Arbeitslohn usw, bis zu 5 Jahre und 200.000km. Ich habe das Auto für genau diesen Zeitraum geplant. Das erscheint mir eine sehr sinnvolle Ergänzung.

Übrigens, einmal volltanken bedeutet ca. 10 Euro. GRINS. Dazu gibts ne Vollkasko mit 500 Euro SB und Teilkasko ohne SB.

 

In der Datenbank findet ihr Zubehör, welches empfohlen werden kann, aber vor allem auch einwandfrei passt. Anbei ein paar größere Bilder, direkt nach der ersten Fahrt von der Autostadt nach Hause, wir schreiben den 28.03.2014:

Sogleich verbaut wurden die Edelstahleinstiegsleisten, die Mittelarmlehneund der Little Bastard Schriftzug am Heck.

Zeitgleich entfiel der Eco Up! Schriftzug. Das passt ja nicht zu diesem PS-Monster! ;-) Oben seht ihr übrigens die Mittelarmlehne in Leder von Kamei. Der Anbau war nicht so einfach, weil der Beifahrersitz nicht höhenverstellbar ist, wodurch du die blöde Vielzahnscxhraube an der Sitzgestellleiste nicht abschrauben konntest. Naja, habs hinbekommen, wobei mein Kater sogleich ins Auto hüpfte und mirt somit vor der Nase herum, bis meine Frau ihn aus dem Auto entfernte.

Cool ist übrigens, dass das Navi auch die CD Cover der jeweilig abgespielten CD mit anzeigt. Die Ledersitze sind recht bequem, die Leistungsentfaltung des Motors hab ich nicht entdecken können, wahrscheinlich ist sie nur rudimentär vorhanden. Egal, er ist sparsam. Auf der Fahrt von WOB nach Hause hat er 3,1 Kg Erdgas Typ H auf 100km verbraucht. Das ist für den neuen Motor schon nicht schlecht.

Neuigkeiten, ich habe die anderen Leuchtmittel vorne verbaut und die neuen Pedalkappen angebracht ( geklebt ):

Die erste Woche ist nun geschafft, anbei meine Erfahrungen.

Qualitätseindruck:

Der Up! zeigt eine sehr gute Qualität auf, nichts klappert, nichts rappelt und der Wagen ist tatsächlich sehr leise. Beim Beschleunigen hört man den Dreizylinder, sonst eigentlich nicht. Das finde ich bemerkenswert. Die Federung ist sehr komfortabel abgestimmt, hinten schon fast ein wenig weich.

Fahrleistungen:

Naja, ich wusste schon, dass das keine Rakete ist, er ist eher behäbig und man ist froh, wenn man die Reisegeschwindigkeit erreicht hat. Dann den Tempomaten rein und gut ist.

Verbrauch:

Mit der ersten Tankfüllung H-Gas waren es lt. Bordcomputer 3,0Kg je 100km. Mit L-Gas sind derzeit 3,4Kg je 100km, damit kann man bei 96,9 Cent je Kg gut leben. Ich muss, wie erwartet, alle 2 Tage tanken.

Fahrwerk:

Wie schon angesprochen, recht weich abgestimmt. Der Up! hat nen engen Wendekreis und ist sehr handlich, jedoch auf der BAB bei 120km/h etwas nervös und der Geradeauslauf leidet dadurch. Der Up! ist auch recht windanfällig. Eventuell gibt sich das ein wenig mit den 195er Reifen, mal sehen.

Fahren:

Die Sitze sind spitze, mehr kann ich nicht dazu sagen. Der Innenraumbietet sehr viel Platz für die Fahrzeuggröße.

Audiosystem mit 6 Lautsprechern und DAB+:

Die Soundanlage ab Werk spielt richtig gut, DAB+ macht Freude, der störungsfreie Empfang ist schon klasse. Die Navistimme klingt allerdings leicht verzerrt. Ein anderer Up der gleichen Charge und mit der selben Ausstattung zeigt dies auch auf. Mal sehen, eventuell hilt ein Firmwareupdate. Beim Musikhören via DAB+ ist die Musik zwar Störungsfrei, jedoch bemerkt man die mehr oder minere Komprimierung der Musiktitel. Die Freisprecheinrichtung funktioniert bis dato zuverlässig und sehr bedienerfreundlich, leider ist auch hier der Klang etwas verzerrt, er klingt komprimiert und sehr mittenlastig. Die Verständlichkeit ist trotzdem gut.

Motor:

Leistung kennt er nicht, aber sehr sparsam und leise ist er. Nach 700km ist der Ölstand immer noch auf Maximum und, das kenne ich so nicht, immer noch ist das Öl hell!

Sodale, ab und an verstummen beim iPhone 5S die Nachrichtentöne. Das liegt daran, wenn es via Bluetooth mit dem Auto verbunden war, passiert es sporadisch, dass das iPhone 5S nicht aus dem Bluetoothmodus zurückschaltet. Das kann man manuell sehr einfach überprüfen. Im Audioscreen sollte außerhalb des Auto Airplay angezeigt werden und nicht die beiden doppelten Dreiecke vom Bluetoothmodus:

Einfach den Modus umschalten, feddich.

Das muss wohl ein Fehler in IOS7, bei mir 7.1 sein.

Ah, nun kommt der Verbrauch. Wars bei der Abholungsfahrt aus WOB mit H-Gas noch 3,0Kg je 100km, so pendelte es sich bei den ersten Tankungen hier Rund um Seesen mit L-Gas bei 3,3Kg je 100km ein. Seit zwei Tagen braucht er 3,6Kg mit dem selben Gas, es liegt wahrscheinlich am Wind und dem vielen Regen. Ich habe heute dafür mal in Hannover in die Tasche gegriffen und reines Bio-H-Gas getankt. Auf der Rückfahrt, ein Teil durch Hannover und dann BAB und Landtrasse, waren es dann 2,9Kg je 100km. Irgendwie scheint die Gasqualität doch recht unterschiedlich und der kleine Wagen bei allen kleinen Veränderungen mehr zu brauchen.

Der tatsächliche Verbrauch lässt sich wahrscheinlich nur mitteln, ich werde informieren.

Cool war, an der ersten Erdgassäule passte der riesige Tankstutzen gar nicht in die Öffnung am Up. Erst die dritte Zapfsäule brachte Abhilfe. Ich dachte, das sei genormt.... Aber schön, dass man nach mehr als einer Millionen Km im Auto doch noch zu blöd ist, zu tanken;-)).

12.04.2014, er hat nun knapp 1.500km auf der Uhr, Zeit sich um die Flüssigkeitsstände zu kümmern. Kühlwasser, Bremsflüssigkeit und auch der Ölstand sind unverändert. Der Ölstand liegt knapp vor Max und das Öl ist immer noch hell! Nachher gehts auf große Fahrt zu den Topfgeldjägern nach Hamburg, wir haben dort zwei Eintrittskarten erhalten und dürfen der Aufzeichnung beiwohnen. Schön, ist mit Alexander Herrmann und Juror ist Cornelia Poletto. Danach wird er knapp 2.000km auf der Uhr haben, Mal schauen, was wir mit dem zuletzt eingefüllten H-Gas so verbrauchen, auf den ersten 80km steht die Anzeige bei 2,9Kg je 100km.

14.04.2014: Anbei meine Auswertung zu den ersten 1938km mit dem Eco-Up!. Der Verbrauch ist sehr abhängig vom Gastyp, aber auch von der örtlichen Qualität des Gases. Oben bei Hamburg getanktes H-Gas und ich bin quer durch Hamburg mit 2,9Kg je 100Km lt. Anzeige gefahren. Mit gutem H-Gas sind sehr einfach Verbräuche unter 3,0 Kg lt. Anzeige möglich, mit L-Gas zumindest für mich unmöglich. Bei dem hiesigen L-Gas merkst du windige und verregnete Tage heftig. Er beschleunigt dann auch noch zaghafter. Ich führe genau Buch und habe auf den ersten 1938km mit L-Und H-Gas einen durchscnittsverbrauch von 3,57Kg Gas je 100km. Das macht exakt 3,67 Euro je 100km aus. Das ist mehr, als ich gedacht habe, aber ziemlich genau ein Drittel vom Verbrauch des Golf 3 Benziners, den ich für die Wege ins Büro vorher gefahren habe. Die Anzeige geht somit ca. 0,3Kg nach.

Neue Erfahrungen mit dem Blechkleid. Ich habe nun die ersten beiden Schichten Wachs aufgetragen und dabei feststellen müssen, das Blech an Haube und Dach ist extrem dünn, es ploppt schon bei sehr wenig Druck hin und her. Da hab ich echt Angst und mit ner Poliermaschine wage ich mich da nicht heran.

01.05.2014: Sodale, habe gerade mal den Verbrauch ausgerechnet.
Inkl. der Werksfüllung sinds 4 x H Gas und 8 x L Gas.
Gefahrene Km: 3148
Durchschnittsverbrauch über alles: 3,70 Kg / 100 km
Durchschnittskosten über alles: 3,78 Euro / 100 km
Streckendetails: Im Moment wg. der Baustelle auf der A7 12 km Landstrasse mit drei Orten dabei, 53 km BAB mit GRA auf knapp unter 120km/h eingestellt, 10 km Messeschnellweg mit 80-100km/h und 2 Kreiseln mit meist Stau.

Auf die anvisierten 3 Euro je 100 km komme ich leider nicht, trotzdem ists ein sehr sparsames Auto. Das Einzige, was ich hi und da doch vermisse, dass beim Beschleunigen die Tränen der Ergriffenheit nicht waagrecht zum Ohr fließen, sondern eher gar nicht erst aufkommen.....
 

10.05.2014: Heute wars endlich soweit, die 7x17 OZ WRC Felgen in ET40 mit den Hankook Evo S1 Reifen in 195/40 17 XL konnten verbaut werden. Sieht schick aus, aber der Up ist zu hoch. Das ist das Problem, an den Erdgas-Up wagt sich keiner mit nem Fahrwerk heran, leider auch nicht individuell...

Mit den weißen Felgen wird das Bild langsam stimmig, bestehen aus rot, weiß und schwarz, sehr schön so....

Die erste Fahrt mit den 17 Zöllern und was muss ich sagen, das schwammige Fahrgefühl auf der BAB mit den weichen Flanken der Serien-Contis ist deutlich besser geworden. Kurze Unebenheiten kommen schlechter gefiltert durch, das passt aber noch recht gut und er zeigt dafür einen besseren Geradeauslauf auf, ich muss nicht mehr soviel am Lenkrad korrigieren, schön so. Noch kurz bei der DEKRA die Reifengröße eintragen lassen, 44,95 Euro, naja....

Mit dem Verbrauch muss ich mal sehen, ob sich da etwas getan hat.

Dafür gibts eventuell eine Lösung für die Tieferlegung. Die poste ich hier nicht, ich wäre dann der einzige Eco Up weltweit mit legaler Tieferlegung...

13.06.2014, unser Hochzeitstag. Der Up hat nun mehr als 7.000km auf der Uhr. Bis 7.048 km habe ich einen Gesamtdurchschnittsverbrauch von 3,65 Kg Erdgas je 100km, was genau 3,69 Euro je 100km ausmacht ( Misch aus L und H Gas ). Ich finde, trotz 17 Zollrädern ein sehr guter Verbrauch.

30.06.2014: Gerade eben mit der Buchführung fertig. Ich habe auf 9753 km 359,34 Kg Erdgas ( gemischt L und H ) verbraucht. Der Betrag dafür beläuft sich auf 366,13 Euro. Das ergibt einen Durchschnittsverbrauch von 3,68 Kg je 100 km, also 3,75 Euro je 100 Km Wenns so weiter lüppt, werden mich die geplanten 200.000 km 7500 Euro an Erdgas kosten. Mit dem Vorgänger, einem Golf 3 mit 75PS Benzinmotor hätte ich dafür 20880 Euro bezahlt, also 13380 Euro mehr. Im Moment spare ich 64% an Kraftstoffkosten ein.

17.07.2014, ein Up! date:

Aktueller Verbrauchswert:
Auf 11852km habe ich 439,37Kg Erdgas, gemischt H ( 12 Mal ) und L ( 31 Mal ), verbraucht. Das ergibt einen Durchschnittsverbrauch von 3,71Kg je 100km, was 3,75 Euro je 100Km ausmacht. Fahrprofil davon 90% BAB und Schnellstrasse, zudem 195er Reifen.

26.09.2014, durch die Urlaubszeit bin ich den Up wenig gefahren. Anbei die aktuelle Statistik. Bis km Stand 15103 liegt der Durchschnittsverbrauch immer noch bei 3,75Kg Erdgas auf 100km, die Kosten liegen bei 3,77 Euro auf 100km. Die erste Inspektion ist nun auch vollzogen, sie kostete 104,22 Euro.

Bis dato sind keine Probleme mit dem Wagen aufgetreten! Die breiteren Sommerreifen habe ch beim Verbrauch nicht bemerkt. Die Kosten lagen am Anfang mit der Serienbereifung bei 3,78 Euro auf 100km, nun bei 3,77 Euro auf 100 km. Das schulde ich einfach der Toleranz.

Das Problem mit dem iPhone taucht auch nicht mehr auf. Alles lüppt.

25.10.2014, noch n Up! date:

Abgerechnet sind nun 17889 km, auf denen der Up! 672,13kg Erdgas verbraucht hat. Dies bedeuten 3,76 Euro auf 100 km. Gestern war ich bei meinem freundlichen Mazda-Händler in Hannover Langenhagen. Dort wurden die Seriensommerreifen von den Serienrädern abgezogen ( Herr Rodewald nutzt dazu eine der modernsten Maschinen, bei der beide Reifenflanken mit speziellen Rollen von der Felge gedrückt werden, so dass dies ganz schonend für die Reifen von Statten geht ). Danach wurden die neuen Winterreifen Nokian W3D aufgezogen udn auf Null gewuchtet. Bemerkenswert, drei der Reifen laufen absolut rund, eine Reifen hat einen sehr minimalen Höhenschlag. Im Normalfall sieht das eigentlich anders aus, klasse. Noch besser wars beim Bezahlen, statt der abgesprochenen 400 Euro waren es dann nur noch 353 Euro, das fand ich noch besser!

Ich überlege mir gerade, ob ich den Spritzschutz für den Riementrieb nachrüste. Dieser ist beim Modelljahr 2015 schon Serie und alles, was diesen Riementrieb vor Dreck und Salz schützt, sollte eigentlich von Vorteil sein. Das würde ich dann beim Wechsel auf die Winterräder mit erledigen, da wird auch der Tankeinfüllstutzen von innen mit Silikon abgedichtet, damit der Dreck nicht immer zwischen Stutzen und Karosserie angesammelt zum Schmiergelpapier wird und der Lack irgendwann durch ist.

03.11.2014 Up! date:

Der Wagen wurde für den Winter gewaschen, danach zwei Mal mit Wachs behandelt und auspoliert. Er hat nun knapp 18.300km auf der Uhr. Die Felgen wurden mit Aluteufel rot gereinigt, ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden:

Der Verbrauch liegt übrigens aktuell bei 3,75 Euro im Durchschnitt. Er sinkt gaaanz langsam. Ich bin sehr gespannt, was ich am Ende seines Daseins bei mir für einen Preis je km erziele.

15.11.2014 Up! date:

Mittlerweile liegen 19.587 km an. Der Verbrauch liegt nun bei 3,76 Euro je 100km. Die Schwankungen plus/minus einem Cent liegen innerhalb der Toleranz.

Hui, ein erstes Problem taucht auf. Naja, eher ne kleines Problem. Das Gurtschloss des Beifahrersitzes besitzt einen Kontakt, der bei belegtem Beifahrersitz und nicht angelegtem Gurt ein Signal ertönen lässt, zus. gibts einen Warnhinweis im Tacho. Dieser Kontakt funktioniert ab und an nicht richtig, so dass hier trotz angelegtem Gurt eine Warnmeldung ausgelöst wird. Das ist kein großes Thema, den Gurthalter kann man mittels einer Schraube, die ersetzt werden muss, abschrauben und den Stecker unterm Sitz trennen. Leider muss dazu die Batterie abgeklemmt und der Sitz ausgebaut werden, weil man nicht an die Schraube gelangt. Wäre dies nicht der Fall, in 10 Minuten wäre das Gurtschlosse getauscht. Naja, ich nehms mit auf und dann soll das bei der nächsten Inspektion mit erledigt werden.

Hm, wir müssen ja mehr als einen Monat bei der km-Leistung abziehen, in denen ich mit anderen Autos im Urlaub war. Bedenkt man dies, so hab ich in 6 Monaten knapp 20.000km mit dem Erdgas Up! zurückgelegt.

Meine Berechnungen mit 200.000km in 5 Jahren dürfte aufgehen.

Heute Nachmittag war es dann soweit, der Wagen wurde für den Winter gerüstet. Die Sommerräder wurden abmontiert, die Anlageflächen gesäubert, um die Radnabe ( nur dort !!!! ) etwas Fett, die sauberen neuen Winterräder mit Reifen vom Typ Nokian WR D3 in 185/55 15 mit den Werks-Alu-Rädern wurden verbaut. Luftdruck ringsherum 2,2 Bar. Dazu wurden Bremsen usw. in Augenschein genommen, alles top, nicht mal Verschleiß zu erkennen. Zeitgleich wurde die Stelle um den Tankeinfüllstutzen im Kotflügel gesäubert und ringsherum mit Sanitärsilikon versiegelt. Danach sollte Ruhe sein, mit dem siffenden Tankstutzen. Wir werden sehen. Wieder wurden die Sommerräder mit dem Tuga Alu-Teufel gereinigt. Ich bin nun ein Fanboy von dem Zeugs. Die Räder sehen ruck zuck aus wie neu und das ohne Anstrengungen. Aufsprühen, einwirken lassen, bisserl mit ner weichen Brüste nachwedeln, mit viel Wasser abduschen, trocknen, feddich. KLASSE.

Aber der eigentlich Hammer kommt nun. Die Sommerräder waren nun 14.927km auf dem Wagen. Profiltiefe hinten: 7,5mm. Profiltiefe vorne: 7,4mm. Wenn ich das mal hochrechne, bis die Reifen bei 2mm Restprofil angekommen sind, sollten die reine 825.000km halten. Das ist ja der Hammer! OK, es liegt auch an der nicht vorhandenen Leistung des Up!s, meinem Streckenprofil und meiner Fahrweise.

Achja, sind ja schon wieder 5.000km rum, seit der letzten Inspektion. Ölverbrauch: Nö, hatta nich. Dafür ists schwer den Peilstab abzulesen, weil das Öl immer noch fast so sauber ist, wie es eingefüllt wurde. Das lässt auf einen sehr sauberen Motor schließen. Komm, 200.000km, die schaffen wir!

16.11.2014 Up! date:

Was sehen meine alten Augen denn da? Es ist soweit, Bilstein wird das B14, also das Gewindefahrwerk ohne Dämpfungsvertsellung für den Up! auf den Markt bringen. Und nu kümmets, auch für den Eco-Up!. Schaut euch den Screenshot aus dem Onlinekatalog mit den Achslasten an, geil, einfach geil. Da wissen wir, was 2015 passieren wird!

19.11.2014 Up! date:

Heute war es soweit, die 20.000km Marke wurde heute früh auf einer Dienstfahrt nach Bielefeld überschritten...

Es geht voran Freunde, es geht voran..

25.11.2014 Up! date:

Nun sinds schon 21.000km:

11.12.2014 Up! date:

Wir überschritten heute die 23.000km Marke. Bis zur letzten Tankung bei km 22.939km wurden insg. 868,78 kg Erdgas verbraucht. Das entspricht immer noch einem Preis von 3,77 Euro je 100km. Er verbraucht bei Temperaturen unter Null Grad etwas mehr, beachtlich auch, die deutlich schmaleren Winterreifen der selben Effizienzklasse bringen keinen Verbrauchsvorteil mit sich! In den letzten drei Wochen bin ich also 3.000km gefahren.

Der Preis je km  liegt nun bei 89 Cent. Das erscheint hoch, doch warten wir die 5 Jahre einmal ab! Sicherlich wird das B14 von Bilstein den Preis nach oben treiben, das ist aber alles in der Kalkulation mit inbegriffen. Der Up spart trotzdem, wo er nur kann...

03.01.2015 Up! date:

Die Winterreifen scheinen nicht ganz den Energieeffizienzgrad, wie die Sommerreifen zu besitzen, der Verbrauch steigt minimal ( errechnet seit Wechsel auf Winterräder: plus 0,2 Cent je km ). Ich werde den Luftdruck auf 2,5 Bar erhöhen. Heute hat der Up! einen Kilimeterstand von 24.702km auf der Uhr. Der Verbrauch liegt im Moment im Durchschnitt bei 3,78 Euro je 100km. Heute hat er nach dem Tanken 2km benötigt, bis er wieder auf Gasbetrieb umstellte. Das hat bis dato noch nie so lange gedauert. Der Preis je km sank auf 83 Cent. Der Ölstand liegt nun mittig zwischen Min und Max. Auf 10.000km habe ich bis dato nichts nachfüllen müssen. Der Kühlwasserstand ist weiterhin unter Min, ich habe mal mit dem Eddingstift eine Markierung ans Gehäuse gezogen. Mal sehen, ob das absinkt, oder so bleibt. Ich kann weder einen Überdruck im System, noch einen Verlust an Leitungen usw. feststellen. Im Neuzustand war der Kühlmittelstand auch zu niedrig. Ich werds beobachten.

Die Kofferraumleuchte, die ich seit nunmehr 2 Monaten verbaut habe, tut seinen Dienst absolut so, wie ich es erwartet habe. Es handelt sich um eine Osram Nightlux, die ich im Kofferraum mit Klettband angebracht habe. Bis dato: Daumen hoch!

12.02.2015 Up! date:

Wir haben nun 29.513km auf der Uhr. Was sofort auffällt, Seit dem Wechsel auf die Winterreifen braucht der Wagen mehr Erdgas. Liegt der ges. Durchschnittsverbrauch noch bei 3,83 Euro je 100km, sind es im Reinen Betrieb mit den Winterreifen 4,00 Euro je 100km. Die Frage ist nun, liegts an den kalten Temperaturen, oder an den Nokianwinterreifen? Am Rand, ich fahre die schon mit rundherum 2,4 Bar.

Ansonsten ist der Kühlwasserstand immer noch auf meiner angebrachten Markierung, also auf den letzten 5000km kein Absinken des Kühlwasserstandes. Scheint also normal zu sein.

Die Kofferraumleuchte tut immer noch einwandfrei ihren Dienst!

Der Gesamtpreis je km beträgt nun 69 Cent. Es geht in die richtige Richtung.

Die vorderen Bremsscheiben zeigen ihre Dickenschwankung nun leider etwas deutlicher auf. Auf Garantie kann das nach 30.000km nicht mehr übernommen werden, ich werde wohl neue Scheiben und Beläge verbauen, nun hochgekohlte Bremsscheiben und Beläge von Brembo. Kosten dafür: 100 Euro. Nebenbei wirds eine bebilderte Beschreibung des Wechsels mit Erfahrungsbericht geben. Bei VW ist das Problem bekannt, man hat die Scheiben in der Serie angepasst.

Die 30.000er Inspektion steht an, dabei wird auch das rechte Gurtschluss gewechselt. Hier funktioniert sporadisch der Kontaktschalter nicht, so dass die Leuchte im Armaturenbrett nicht erlischt. Ist nur ne kleine Sache. Ansonsten läuft der Wagen einwandfrei. Mein AHS hat mir Kund getan, dass es für die Lenkung ein Softwareupdate gibt, welches mit eingespielt wird.

06.03.2015 Up! date:

Der Up hat die zweite Inspektion erhalten, dazu noch ein neues Gurtschloss auf der Beifahrerseite und den Riemenschutz, der ab Modelljahr 2015 ja serienmäßig ist. Er verhindert Quitschen vom Keilriemen, oder dessen Durchrutschen und die damit verbundene Nichtladung des Generators bei Feuchtigkeit. Das wurde vollkommen problemlos auf Garantie übernommen. Es ist immer gut, wenn man eine sehr kompetente Fachwerkstatt mit fähigen Mitarbeitern zur Seite hat!

Das Wäegelchen hat nun 32.500km auf der Uhr.

18.03.2015 Up! date:

Nun hat der Up 33.389km runter. Der Durchschnittsverbrauch ist durch die Kälte und die Winterreifen leicht gestiegen auf 3,83 Euro je 100km. Die Rechnung für die 2. Inspektion ist da, 176,39 Euro. Das ist soweit OK.  Wir liegen nun bei 0,62 Euro je gefahrenen Km Gesamtkosten. Wohlbemerkt, das ändert sich im Laufe der Zeit und bei 200.000km wollen wir bei 0,1 Euro je Km liegen, ein fantastischer Wert. Das Auto läuft tadellos! Ich bin gespannt auf den Reifenwechsel, wieviel Profiltiefe die Winterreifen dann noch aufzeigen.

28.03.2015 Up! date:

Der Up hat heute Geburtstag, ein ganzes Jahr ist er nun bei uns, wir haben uns beschnuppert und uns lieb gewonnen. Er hat nun knapp 34.500 km auf der Uhr und läuft und läuft und läuft..... Seltsamerweise ist das Bremsenrubbeln fast nicht mehr vorhanden. Man merkt es nur noch leicht, wenn man auf eine Ampel zu rollt und sanft die letzten Meter abbremst. Das bringt mich zu der Erkenntnis, wir lassen die Bremsen drin! Eventuell liegts daran, weil ich letztens mal heftiger bremsen musste? Ich weiß es nicht, freu mich aber.

11.04.2015 Up! date:

Ich habe den Up bei Robby waschen lasen, danch zu Hause von Hand nachgewachsen und mit ODK Sterling Wachs und Lupos Microfasertüchern nachbehandelt. Ein Traum. Die Tücher, in Kombination mit dem ODK Wachs sind genial. Der Glanzgrad ist total klasse und mit viel Tiefenwirkung. Ich hab gleich, bei km Stand 35.400km auf Sommerräder umgewechselt. Die Winterräder haben NULL Verschleiß!!!! Auf die Sommerräder habe ich kalt 2,2 Bar Luftdruck aufgefüllt, gemessen mit dem geeichten Flaig. Anbei ein Bild der Wachs-Glanz-Parade. Ist er nicht schön?

Ach so, der rote Alu-Teufel hat wieder ganze Arbeit geleistet! Wer kennt das nicht: Am Ende des Winters sind die Alufelgen schön schwarz und haben einen gelben, eingebrannten Schimmer? Alu-Teufel rot und das ist kein Problem mehr. Ich bin immer noch baff, was das Zeugs kann. Nutzt bitte Atemschutz und Handschuhe, rein zur Vorsorge. Was so toll reinigt, hat für den Menschen und für Tiere bestimmt Nachteile!!! Ich spreche hier mal auch für unseren Kater. Reinigt die Fläche auf dem Boden bitte auch gründlich!!!!

25.04.2015 Up! date:

Aus einer Entfernung von 3-4 Metern sieht der Up! immer noch aus, als ob er gerade gewaschen wurde. Das find ich sensationell!

Mittlerweile habe ich die 37.000 km Grenze überschritten. Letzte Tankung war bei 36.969 km. Der Durchschnittsverbrauch liegt immer noch bei 3,83 Euro je 100 km. Die Gesamtkosten über alles, also Kauf, Service, Versicherung usw. je gefahrenen km senkten sich nun auf 0,56 Euro. Besondere Vorkommnisse: Nö.

02.05.2015 Up! date

Meinen Up! scheints nun auch erwischt zu haben. Wir schreiben nun etwas über 38.000km. Nach dem Tankvorgang hörte ich ein Pfeifgeräusch aus dem Vorderwagen. Dies trat zum Vorschein bei Geschwindigkeiten oberhalb von 80km/h und hier nur im Teillastbereich. Es war nach ein paar km wieder verschwunden, doch ich ahnte schon, dass das erst der Anfang war. Bei der nächsten Tankung, hier betriebswarmer Motor, durfte ich das Pfeifkonzert, wieder oberhalb von 80 km/h und im Teillastberiech, wieder vernehmen, diesmal etwas lauter und es verschwand erst nach ca. 50km. Während dieser Strecke wurde der Pfeifton in der Tonlage niedriger. Nach weiteren zwei Tankvorgängen hört man das Pfeifgeräusch auch schon beim Anfahren und niedrigeren Geschwindigkeiten.

Über meine Vertragswerkstatt haben wir ein Video vom Geräusch zu VW gesandt. VW hat uns dann mitgeteilt, dass ich schon den aktuellen Druckregler verbaut habe. Man könne diesen zwar austauschen, jedoch ohne Gewähr, dass dieser dann dauerhaft eine Abhilfe darstellt. VW ist zus. mit den Zulieferern an der Entwicklung eines überarbeiteten Reglers. Wir haben dann zus. entschieden erstmal abzuwarten, so lange das Geräusch nicht unerträglich wird.

Mal sehen, wann VW den neuen Druckregler zur Verfügung stellt.

21.05.2015 Up! date

Wir haben nun knapp 40.500km zusammen erlebt. Der Durchschnittsverbrauch liegt immer noch bei 3,83 Euro auf 100km. Die Gesamtkosten over all bei nunmehr 52 Cent je km. Wir erinnern uns, das geht noch bis auf 10 Cent je km runter! Bis auf die sporadischen, aber mit dem Gaspedal ( wie passend ) zu minimierenden Pfeifgeräusche des Druckreglers gibts bis dato keinerlei Probleme. Noch mal mit dem Kärcher kurz rübergesprüht und der Wagen sieht, Dank ODK Sterling Wachs, immer noch total top aus und das ohne Waschanlage, ich finds HAMMER! Der Ölverbrauch ist nicht messbar, Reifenverschleiß ebenfalls nicht, ich bin total happy.

27.05.2015 Up! date

Ich muss es mal loswerden! Mit meiner jetzigen Erdgastankfüllung fahre ich nun schon über 420km! Der Durchschnittsverbrauch liegt derzeit bei 2,8kg/100km. Getankt habe ich bei der Esso auf der Vahrenwalder in Hannover. Das dortige H-Gas ist zu 100% reines Biogas. Das bedeutet, ich fahre 100% CO2 neutral und das im Moment für 2,9932 Euro je 100km. Ist das nicht fantastisch? Da kann ein normales Elektroauto nie mithalten, zumal wir ja nciht wissen, woher der Strom aus der Aufladestation stammt. Ich bin begeistert!

Btw: Das Pfeifen hat sich nicht verschlimmert, Gott sei Dank!

15.07.2015 Up! date

Mittlerweile hat der Up 45.400km runter. Die Pfeifgeräusche sind immer noch sporadisch vorhanden, längere Zeit waren sie seltsamer Weise zwischendrin ganz verschwunden. Aber, wenn man schon nicht mehr daran denkt, kommts wieder. Ein neuer Regler ist bei VW immer noch nicht verfügbar. Die sommerlichen Bedingungen haben den Gasverbrauch wieder gesenkt. Im Moment liege ich wieder bei 3,80 Euro auf 100km. Die Gesamtkosten over all liegen im Moment bei 46 Cent.  Andere Auffälligkeiten sind bis dato nichtr aufgetreten. Übrigens, seit der großen Wäsche und dem AUftragen des ODK-Sterling-Wachses habe ich den Up! nur 3 x mit dem Kärcher übergesprüht. Er sieht immer noch vergleichsweise sehr gut aus!!! Wir reden nun von einer Fahrstrecke von 10.000km ohne Waschstrasse! Ich bin begeistert.

Die Inspektion ist nun fällig, da wir aber nächste Woche in Urlaub fahren, ich den Up dabei nicht bewege, wird die Inspektion ( Ölwechsel ) danach durchgeführt.

23.08.2015 Up! date

Ich hatte vor unserem Urlaub H-Gas in Hannover getankt, 100% Biogas, also fuhr ich die Tankfüllung Co²-neutral. Ich habe mir mal wirklich Mühe gegeben und bin mit dieser Tankfüllung, bis zum Nachtanken, mit 2,35 Euro auf 100km ausgekommen. Das schaffe ich mit L-Gas nciht ansatzweise. Mein Up hat nun 47.000km runter, getauscht wurde lediglich das rechte Gurtschloss, weil der Kontakt darin ab und an nicht funktionierte und es dann Alarm gab, der Beifahrer ist nicht angeschnallt. Seit 9.000km hab ich ab und an Pfeifgeräusche vom Druckregler, die aber nciht reproduzierbar bei bestimmten Temperaturen usw. auftreten. Das ist aber sehr selten so und dauert nicht lange. Bei VW ist der Fall eingekippt. Ich habe zwar für einen neuen Regler die Freigabe, doch hab ich schon den neusten Entwicklungsstand verbaut und warte lieber, bis VW da was Neues entwickelt hat, zumal ich diese Geräusche ja nur sehr selten höre. Übrigens, die letzte Inspektion bei 45.000km kostete 106,66 Euro. Für Inspektionen habe ich auf 45.000km nun insg. 387,27 Euro bezahlt. Ich erachte das als preiswert für 3 Inspektionen. Selbst wenn der Wagen Longlife hätte, würden die Kosten dadurch eher höher liegen, weils Öl hat auch teurer ist.

Zum Thema Reifen. Ich habe nun auf knapp 27.000km mit den Hankook Sommerreifen hinten keinen messbaren Verschleiß und vorne 0,3mm Verschleiß! Lasst uns mal hochrechnen, bis ich die 1,4mm erreicht habe: 522.000km. Ähm, unglaublich.

16.09.2015 Up! date

Heute war es dann soweit, wir haben zusammen die 50.000 km Grenze überschritten. Vorkommnisse? Nö, ist nix weiter passiert, außer dass die Gaspreise gesunken sind und wir diesbezüglich nun auf 50.010km bei 3,75 Euro pro 100km liegen. Meine Rekordfahrt mit 100% reinem Bio-H-Gas habe ich auch hinter mir, 459km mit einer Tankfüllung. Das Ganze schön schick zu 100% CO² neutral! Ich bin begeistert. Die Gesamtkosten over all liegen im Moment bei 43 Cent je km, aber das wird sich noch deutlich nach unten korrigieren.

21.11.2015 Up! date

Mittlerweile sind wir 54.291 km zusammen gefahren. Mein Autohaus hat mich zwischenzeitlich angerufen, der von VW neu konstruierte Gasdruckgegler ist vorrätig und bestellt. Der Gaspreis ist zumindest in Hannover nochmals gesunken, hier um Seesen von Harz-Energie nicht. Egal, tanke ich halt mehr in Hannover. Somit konnte ich den Verbrauch auf 3,73 Euro pro 100km im Durchschnitt auf die ges. 54.291 km senken, beachtlich! Der Wagen zeigt bis dato keinerlei weitere Mängel auf, fährt sich wie erwartet, bietet guten Komfort und liegt im Moment bei 0,39 Euro je km mit den Gesamtkosten, also inkl. Anschaffung, Wertverlust etc. Klasse!

Man beachte den Reifenverschleiß, ähm, den Nicht-Verschleiß. Bei meiner Fahrweise ergibt sich fast kein Verschleiß an den Reifen, ebenfalls wunderbar. Beim Wechsel auf Winterräder habe ich mir die Fahrwerksteile und den Unterboden angeschaut, alles tip top. Auch der Bremsverschleiß liegt im ehger sehr geringen Bereich!, eigentlich nicht messbar.

19.01.2016 Up! date

Der neue Gasdruckregler ist nun schon einige Zeit in Betrieb. Die ab und an recht laut auftretenden Pfeifgeräusche sind nicht mehr vorhanden, allerdings zeigt sich nun ein anderes Geräusch. Ein relativ identisch klingender Pfeifton, allerdings weit weniger Laut, doch immer noch deutlich hörbar, zeigt sich nun. Er tritt vor allem im 5. Gang auf, meist bei Teillast, im Drehzahlbereich zwischen 2.000 und 3.200 U/Min, bei einem Momentanverbrauch von ca. 1,6 bis 3,0 Kg L-Gas. Intensiv kann man ihn bei einem Momentanverbrauch L-Gas 2,6 Kg bei ca. 110 km/h hören. Aber, auch dieser Pfeifton schwankt in der Lautstärke, dies bis dato unabhängig von Höhe, Tankinhalt und Außentemperatur. Ich werde das erstmal beobachten, es gibt ja schließlich nichts Anderes von VW.

Aber kommen wir zu den guten Dingen. Den Verbrauch konnte ich weiter senken, dazu gesellen sich die niedriger werdenden Gas-Kosten, selbst Harz-Energie hatte ein Einsehen und setzte den Preis für ihr L-Gas herab.

 

Momentan haben wir 58.407 km auf dem Tacho, der Durchschnittsverbrauch liegt nun over all bei 3,71 Euro je gefahrenen Kilometer. Die Gesamtkosten over all je Kilometer liegen derzeit bei 37 Cent. Bitte beachten, das sinkt noch deutlich, je mehr Kilometer wir zus. gefahren sind.

Ich bin im Moment sehr zufrieden.

28.03.2016 Up! date

Heute auf den Tag genau vor 2 Jahren habe ich den Up aus Wolfsburg abgeholt. Er hat nun 63.428 km auf der Uhr. Der Gesamtverbrauch liegt aktuell bei 3,69 Euro je 100 km.

Außer den planmäßigen Inspektionen gab es 3 schon behobene, sowie einen noch nicht behobenen Garantiefälle. Das rechte Gurtschloß wurde ersetzt, weil ab und an der Kontakt nicht funktionierte und dadurch das Warnsignal ertönte, da sitzt Jemand, der nicht angeschnallt ist. Des Weiteren wurde der Gasdruckregler wegen sporadischer Pfeifgeräusche getauscht und die rechte Türverkleidung unterfüttert, weils da bei Kälte her leicht klapperte. Letzte Garantiemaßnahme wird der Austausch einer der Serienfelgen sein. Das erfolgt am 01.04.2016. Diese Felge zeigt an jeder Speiche Unterwanderungen des Lacks, also Korrosion auf. Alle anderen Felgen sehen tadellos aus. VW hat hierzu auch in wenigen Stunden nach der Anfrage durch mein Autohaus die Freigabe erteilt. Danke noch mal fürs Kümmern an den netten Meister;-)).

Alles in allem sind das keine gravierenden Probleme gewesen!

Der Wagen fährt sich noch wie am ersten Tag, einen Verschleiß stelle ich nicht fest.

Aktuell zeigen die Sommerreifen hinten keinen Verschleiß und vorne 0,3mm Verschleiß auf. Die Winterreifen zeigen hinten 0,5 und vorne 1,2 mm Verschleiß auf. Das sind ebenfalls sehr ordentliche Werte.

Das Bremsenrubbeln hatte sich vor einiger Zeit ja nach stärkerem Bremsen bei Bergabfahrten erledigt. Ich habe nun darauf geachtet die Bremse nicht nur leicht zu betätigen, sondern bei Bedarf kräftiger. Bis dato habe ich keine Probleme mehr mit Bremsrubbeln!

Die Durchscnittskosten über alles je gefahrenen Km liegen bei 0,37 Euro. Darin eingeschlossen ist der Kauf des Fahrzeuges mit jeglichem Zubehör, Versicherung, Steuern, Erdgas, Wartung usw. Die Gesamtkosten als Einmalbetrag liegen derzeit bei 23.219,58 Euro.

Happy Birthday Up!

2406.2016 Up! date

Heute hat der Up 71.946 km auf der Uhr. Nach aktueller Berechnung liege ich derzeit über die gesamten Kilometer bei einem Durchschnittsverbrauch von 3,65 Euro je 100 km. Der Wagen läuft immer noch einwandfrei.

22.08.2016 Up! date

Tja, drei Tage ist es her, da war er mit 75.156 km zur Inspektion. Das war an einem Freitag. Der Wagen wurde das WE nicht benutzt. Auf der nachfolgenden Fahrt zum Büro und zurück, ich hatte seit langem das Radio mal wieder aus, es war heiß und ich hatte beide Fenster geöffnet, hörte ich ein rhythmisches Geräusch, so, als ob die Aufkleber bei neuen Reifen noch auf der Lauffläche waren, wenn man an Mauern oder Ähnlichem vorbei gefahren ist. Bei langsamer Fahrt, so mit 20-30 km/h hörte man dann auch bei geschlossenen Fenstern ein rhythmisches Geräusch, ähnlich einer fahrenden Dampflok, nur viel leiser, direkt aus der Mitte des Vorderwagens. Beim VW-Autohaus bestätige die Geräusche. Wir hatten den Up dazu auf der Bühne laufen lassen. Das Ausgleichsgetriebe war schon recht laut. Wir haben uns so verständigt, dass ich zu Hause mal die Vorderräder gegen die Winterräder tausche. Die Geräusche blieben. Bremse usw. sind aber definitiv frei und erzeugen keine Geräusche, solange nicht gebremst wird. Danach habe ich mir ein Verlängerungskabel für Klinkenbuchsen gekauft, ein Headset vorne mit Mikro in Richtung Getriebe befestigt und mit dem iPhone Aufnahmen gemacht. Leider sind die nicht aussagekräftig, da das Noisecanceling des Headsets zu gut funktioniert. Also hab ich einen Termin gemacht. Das Autohaus hat dann ein Mehrmikrofonenset an den Antriebswellen und Getriebe angebracht und ist mit dem Wagen gefahren. Man kann diese Mikrofone einzeln ansteuern. Die Antriebswellen und Radlager waren ruhig, die Geräusche kommen aus Richtung Getriebe. Das Autohaus ließ das Getriebeöl ab und fand dort helle Metallspäne vor. Ein Antrag bei VW wurde genehmigt, das Getriebe wurde bei 77.026 km getauscht.

Ich muss erstmal ein absolutes Lob der Werkstatt und natürlich an den Meister aussprechen, da wird man als Kunde ernst genommen!

Wie schon in vielen Internetforen gelesen, scheint das Getriebe wohl doch arge Probleme zu bereiten. Man bedenke meine Fahrweise! Ich fahre ja fast nur BAB, dies mit ca. 95-100 km/h um einen niedrigen Verbrauch zu erzielen. Geschaltet wird dabei die meiste Zeit ja gar nicht. Die Kupplung hatte sich das Autohaus angeschaut, die sieht absolut hervorragend aus, also hier ist kein Verschleiß zu erkennen. Das ist übrigens mein erstes Fahrzeug, bei dem das Getriebe gewechselt werden musste.

Das Ganze hätte mich 3159 Euro gekostet. Da wir uns im dritten Fahrzeugjahr befinden, hat VW einen Teil auf Kulanz übernommen, den Rest übernimmt die Anschlussgarantie, also für mich keine Kosten.

Ich glaube, ich werde das Getriebe doch mehr beobachten müssen. Eventuell machen wir nach weiteren 80.000 km mal einen Getriebeölwechsel und schauen, ob wieder Späne vorhanden sind, oder es wieder Geräusche verursacht.

Ein Zusammenhang mit der Inspektion ist übrigens auszuschließen. Es war wohl eher Zufall, dass ich das Radio ausgeschaltet hatte. Das Geräusch gabs mit Sicherheit auch vorher schon...

10.10.2016 Up! date

Heute wurden die Sommerräder abmontiert. Sie haben nun eine reine Laufleistung von 43.787 km auf dem Profil und weisen hinten 7,4 mm und vorne 7,0 mm Profiltiefe auf. Wir haben hinten also auf der Laufleistung einen Verschleiß von 0,1 mm und vorne 0,5 mm. Das ist sensationell.

Die Anlageflächen wurden, wie immer, peinlichst von Rost usw. befreit. Die Achsteile wurden wieder mit Unterbodenwachs behandelt, sahen aber sehr gut, wie neu, aus. Frostschutz für die Scheibenwaschanlage wurde aufgefüllt, Luftdruck geprüft und die Winterräder mit dem vorgeschriebenen Drehmoment angezogen, sowie nach einer kurzen Fahrt nachgezogen. Danach wurden die Sommerräder ordentlich gereinigt, sie sehen aus, als ob sie gerade aus dem Laden kämen.

Der Up hat nun 78521 km auf der Uhr und zeigt dabei einen durchschnittlichen Gesamtverbrauch von 3,63 Euro je 100 km auf. Das stimmt mich sehr zufrieden. Seit drei Tagen hört man aus dem neuen Getriebe ein Geräusch. Ich habe ja nun die Räder gewechselt und werde das beobachten. Es hört sich für mich nach einer Resonanz an. Schauen wir.

20.02.2017 Up! date

Wir schreiben den Kilometerstand von 88.987. Was ist in der Zeit seit Oktober passiert? Nichts. Der Up läuft einfach. Der Verbrauch ist nochmals gesunken. Auf der Gesamtstrecke liege ich derzeit bei 3,62 Euro je 100 km. Die 90.000er Inspektion naht, aber auch die erste HU. Dann soll ein ausgiebiger Blick auf die Erdgastanks erfolgen. Das wird natürlich dokumentiert. So kein Rost zu finden ist, sollen die Tanks gut mit speziellem Wachs konserviert werden. Das soll ja lange halten.

28.03.2017 Up! date

Bei Kilometerstand 91.447 wurde heute die 90.000er Inspektion ohne Mängel durchgeführt. Zusätzlich gabs einen Bremsflüssigkeitswechsel und das Entlüften der hydraulischen Kupplung. Der Verbrauch liegt derweil über die ges. Laufleistung bei 3,61 Euro je 100 km.

04.05.2017 Up! date

Für die Vorführung zur ersten HU hatte ich mir ja vorgenommen die Verkleidungen der Gastanks abzunehmen und die beiden Tanks genauestens nach Rost zu untersuchen und, so ich den nicht finde, die Gastanks zu säubern und mit einer ordentlichen Ladung Fluidfilm zu konservieren.

Das war der Grund, warum die HU nicht im März, sondern Anfang Mai statt fand, mir fehlte schlichtweg die Zeit.

Heute wars soweit, die Verkleidungen wurden abgenommen und ich durfte die Tanks begutachten.

Zuerst Bilder der Tanks im ungereinigten Zustand. Vorweg, es gibt weder Kratzer, Beschädigungen, oder auch nur den Ansatz von Rost. Die Tanks sehen aus, wie neu!

Gastank-1-800
Gastank-2-800
Gastank-3-800

Nun folgen Bilder der gereinigten Tanks.

Gastank-4-800
Gastank-5-800
Gastank-6-800

Beide Tanks wurden nun von allen Seiten mit reichlich Fluidfilm besprüht und somit dauerhaft konserviert.

Gastank-7-800
Gastank-8-800
Gastank-9-800

Mir fällt ein Stein vom Herzen, alles sieht wirklich tip top aus. Zeitgleich habe ich die Achsteile mit Protewax konserviert, wann hat man schon mal ne Hebebühne zur Verfügung. Leider hab ich dabei auch den Boden der Werkstatt eingesaut, was mir Leid tut.

10.06.2017 Up! date

Der Up hat nun 98715 km auf der Uhr, der Durchschnittsverbrauch konnte nochmals gesenkt werden und liegt nun bei 3,59 Euro je 100 km. Reifen- und Bremsenverschleiß sind marginal, das hält noch 100.000 bis 200.000 km.

Es gab bis dato keine weiteren besonderen Vorkommnisse.

17.07.2017 Up! date

Es ist soweit! Um 14:28 Uhr hat der Up die 100.000 km Grenze überschritten.

100000

21.08.2017 Up! date

Wir haben mittlerweile 102.917 ( Welch Zahl, 917, hach ) km zus. verbracht. Der Verbrauch ist weiter gesunken, der Up liegt derweil bei 3,58 Euro je 100 km. Es gab bis dato keine weiteren Probleme, er fährt und fährt und fährt.... Sehr schön. Ich denke, das werden mehr als fünf Jahre, die wir zus. verbringen, wenn alles so weiter läuft.

21.09.2017 Up! date

Der Up hat nun 107053 km auf der Uhr und die nächste Inspektion stand ins Haus, ein Ölwechsel. Das waren smarte 108,04 Euro. Dabei habe ich drei kleine Problemchen angesprochen. Das Navi vibriert etwas, das ist aber an einer bestimmten Stelle mit einem Silikonklebehalbmond zu lösen, abgehakt. Dann vibriert und knistert ab und an die Fensterschaftabdichtung der Fahrerseite innen, das ist aufgenommen und ich bekomme Bescheid. Das dritte Problemchen, mein Kupplungspedal knackt nun ab und an auch, VW hat da ein neues Kupplungspedal im Portfolio, auch hier bekomme ich Bescheid, wie es weiter geht. Alles keine großen Sachen. Bis dato bin ich sehr zufrieden, den Verbrauch konnte ich abermals senken, auf nunmehr 3,57 Euro je 100 km. Das ist beachtlich.

04.02.2018 Up! date

Der Up hat nun ein neues Kupplungspedalmodul erhalten und die Fensterschaftabdichtung wurde von den Vibrationen befreit, alles über die Anschlussgarantie´für mich kostenneutral. Das neue Kupplungspedalmodul weißt einen geänderten Hebelweg auf. Der Druckpunkt ist etwas nach oben gewandert, aber deutlich breiter ausgelegt. Das Einkuppeln erfolgt nun etwas harmonischer und weicher. Die Schaftabdichtung ist nun ruhig!

Erledigt wurde dies am 01.12.2017 bei km-Stand 112.937.

Aktuell hat der Wagen knapp über 118.000 km runter. Der Verbrauch ist identisch geblieben, aber in Hannover ist das Erdgas um 10 Cent teurer geworden, womit der Durchschnittsverbrauch von 3,57 auf 3,58 Euro je gefahrene 100 km gestiegen ist. Die Erdgastankstelle in Rhüden ist seit 2 Monaten geschlossen, ich warte dringend auf eine Alternative. Der Up bereitet soweit keine Probleme und schnurrt fleißig vor sich hin.

04.11.2018 Up! date

Lange hab ich nichts mehr geschrieben, das hatte seinen Grund, wir mussten umziehen.... Buch hab ich dennoch penibel weiter geführt. Auf Grund der Tatsache, dass ich gestern von Sommer- auf Winterräder gewechselt habe. Danach habe ich die Sommerräder gereinigt und mal meine Tabelle vervollständigt. Der Wagen hatte gestern 139.132 km auf dem Tacho. Der Verbrauch liegt trotz vieler Kurzstrecken, bedingt durch Umzugsfahrten usw., wieder bei 3,57 Euro je 100 km. Ich finde das sehr beachtlich. Ist mir noch weiter etwas am Wagen aufgefallen: Nein. Er läuft so wie immer, die Getriebegräusche sind wie eh und jeh, also rasselig, aber das ist ja Stand der Serie.